NexOpt, das erste aktive Fuhrparkmanagement-System | Nexopt
NexOpt, das erste aktive Fuhrparkmanagement-System

Wie alles begann

STEINBAUER ist ein Technologie-Unternehmen, das seit über 25 Jahren elektronische Komponenten und Teile für verschiedene motorbetriebene Anlagen entwickelt und liefert. NexOpt wurde als eigenständiges Produkt entwickelt, um den Bedarf der Industrie an einem Asset Management- und Tracking-System zu decken. Es bietet deutlich mehr Flexibilität als der Industriestandard. Der  Hintergrund im Bereich der Fahrzeugelektronik auf dem Zusatzteile-Markt vermittelte ihnen ein besseres Verständnis für die Herausforderungen, denen die Kunden gegenüberstehen. Mit diesem Verständnis kann NexOpt aktive und passive Überwachungs- und Aufzeichnungslösungen für verschiedene Anlagenzwecke anbieten. Das Ethos von NexOpt ist, Probleme für alle Kunden zu lösen, indem das gesamte Wissen und die komplette Erfahrung genutzt wird. 

Vor vier Jahren kontaktierte ein staatliches Unternehmen NexOpt und schilderte die aktuellen und laufenden Probleme seiner Flotte. Aus Frustration über die auf dem Markt erhältlichen allgemeinen Telematik-/Flottenmanagementprodukte äußerte das Unternehmen den Wunsch, bestimmte Fahrzeugparameter, die direkt mit dem Verhalten des Fahrers zusammenhängen, zu überwachen und darauf zu reagieren. Dieses sich wiederholende Verhalten verbesserte sich nach einer Umschulung, kehrte aber unweigerlich zurück und kostete jedes Jahr hunderttausende von Euro. Eine weitere Herausforderung bestand darin, dass spezifische Datenschutzbestimmungen und gewerkschaftliche Anforderungen eingehalten werden mussten.

Nach einer Marktanalyse und Gesprächen mit mehreren Kunden sah STEINBAUER hier die Chance, ein völlig neues Assetmanagement System zu entwickeln, das den Anforderungen von Hunderten von Unternehmen gerecht werden könnte. 

 

Der NexOpt-Unterschied

Was also unterscheidet NexOpt von seinen Hauptkonkurrenten? Der revolutionäre Ansatz von NexOpt integriert eine aktive Lösung, die vordefinierte Fahrzeugparameter verwalten und kontrollieren kann und so die Möglichkeit des Fahrers einschränkt, in schlechte Gewohnheiten zurückzufallen. Eine branchenweit einzigartige Lösung, die das häufigste und schwierigste Problem aller Fuhrparkmanager löst: fahrerbezogene Probleme. 

Aber NexOpt's Innovationen hören hier nicht auf. Sie zielen auch darauf ab, Telematik für jeden verständlich und wertvoll zu machen, egal ob Anfänger oder Experte. Die Benutzeroberfläche arbeitet wie ein System von Apps: eine App entspricht einer Funktion. Jeder Kunde kann seinen Account vollständig anpassen, indem er seine wesentlichen Parameter auswählt und die jeweils beliebteste grafische Übersicht implementiert, um alle Informationen auf den ersten Blick zu haben. 

Nicht zuletzt bietet NexOpt ein Produkt, das mit verschiedenen Assets kompatibel ist. Es ist selten, dass ein Kunde nur einen einzigen Fahrzeug- oder Anlagentyp für sein Geschäft verwendet. Was für den einen Kunden von Wert ist, ist es für einen anderen nicht. Die meisten Kunden arbeiten mit mehreren bzw. verschiedenen Systemen, um alle ihre Anlagen zu überwachen, was zeitaufwendig ist und die Kosten erhöhen kann. NexOpt ist markenunabhängig und kann mit fast allen Arten von Anlagen arbeiten, auf und abseits der Straße. 

"Mit NexOpt wollen wir einen Unterschied in der Telematikbranche festlegen. Wir wollen DIE Lösung anbieten, nach der die Flottenmanager da draußen gesucht haben. Wir sehen unsere Aufgabe darin, unseren Kunden bei der Lösung ihrer Probleme zu helfen, indem wir die wertvollen Daten, die sie von ihren Anlagen sammeln, nutzbar machen. Telematik sollte den Arbeitsaufwand verringern, nicht erhöhen. Wir sind ein kleines Team, aber dank unserer Kompetenz und Flexibilität können wir das Angebot der großen Marktteilnehmer übertreffen." Sagt Hubert Eder, Leiter der Produktentwicklung.

Mit EV-Telematik die Reichweitenangst besiegen